Was wir so alles tun …

Unser Ziel ist es, Geschichte und das Leben Böbingens von den Römern bis heute zu erforschen und den Böbingern nahe zu bringen. Dazu gehört z. B., dass wir Exkursionen zu Zielen von besonderem historischem organisieren und im jährlichen Ferienprogramm Veranstaltungen für „daheimgebliebene“ Jugendliche anbieten. Der „Heimatabend“ im Herbst ist inzwischen schon eine feste Größe. Darüber hinaus schaffen wir durch Vorträge und Präsentationen „Nähe“ zu historischen Ereignissen und zu gesellschaftlich relevanten Themen. Als Beispiel seien genannt die Vorträge über Blechspielzeug der 50er-Jahre oder über die Varusschlacht im Teutoburger Wald 9 n. Chr, Im Frühjahr 2017 gab es eine Ausstellung und verschiedene Veranstaltungen zum Thema „500 Jahre Reformation in Böbingen“. Ein besonderer Schwerpunkt in der Arbeit des Vereins sind die Publikationen. Um nur ein paar heraus zu greifen: Vom Heimatblättle gibt es mittlerweile schon die sechste Ausgabe, Kalender mit Fotos aus Böbingen erscheinen jährlich. Und natürlich haben wir in die Herausgabe des neuen Heimatbuches viel, viel Arbeit und Liebe gesteckt. Die Ausstellung zur Geschichte Oberböbingens war auch unsere Idee und Arbeit, genauso wie der Historische Spaziergang durch Böbingen. Auch das Buch „Geschichte und Geschichten rund um die Michaelskirche“ haben wir herausgegeben, das regional und überregional mit Preisen ausgezeichnet worden ist! Zum „Ende des Zweiten Weltkriegs unterm Rosenstein“ ist im März 2016 eine Dokumentation erschienen. Im März 2020 ist das Buch „660 Jahre Beiswang – Geschichte und Geschichten“ in der dritten Auflage erschienen. Sie sehen, dass wir als „kleiner und noch sehr junger Verein“ schon ganz schön viel auf die Beine gestellt haben.